Matcha Tee kaufen

Matcha Tee das Trendgetränk – Schon seit einigen Jahren ist Matcha Tee hoch im Kurs und wird von vielen Konsumenten als „Wundermittel“ angepriesen. Doch was steckt wirklich hinter dem ultrafeinen Pulver aus Fernost? Mehr Informationen gibt es auf dieser Seite http://matcha-tee24.de

Woher stammt der Tee?


Matcha ist eine einmalige Teesorte aus China. Hierbei wurde sie von buddhistische Mönchen vor mehr als 800 Jahren entdeckt. Am Anfang war es noch ein reines Getränk zur Meditation, doch schon bald wurde es auch wegen seiner aufputschenden Wirkung getrunken. Von China kam Matcha dann nach Japan. Noch heute gilt Japan als das „Matcha-Land“. Aktuell kommen etwa 90 Prozent des Matcha Tees aus Japan. Sollte der Trend weiter anhalten, dann wird Matcha bestimmt auch noch in anderen Ländern angebaut.

Wie wird Matcha Tee hergestellt?

Natürlich muss man Matcha Tee erst einmal herstellen. Das Getränkt wird aus hochwertigen Grünteeblättern gewpnnen. Diese Blätter werden per Hand geerntet und dann zu einem feinen Pulver zermahlen. Der große Unterschied zu anderen Teeproduktionen ist, dass weder Stiele noch Adern des Blattes verwendet werden. Deswegen ist Matcha eine besonders hochwertige Teesorte. Schon für gerade mal 100 Gramm muss man etwa 30 Euro bezahlen. Bevor man die Blätter erntet, werden die Pflanzen in den Schatten gestellt. Dies sorgt dafür, dass sich in den Blättern Chlorophyll und die Aminosäuren bilden kann. Diese wertvollen Inhaltsstoffe gehen bei der Herstellung und Verarbeitung auch nicht verloren. Es wird besonders behutsam damit umgegangen. Der Geschmack ist etwas gewöhnungsbedürftig. Er ist leicht herb und ein wenig grasig. Man kann ihn mit einem starken grünen Tee vergleichen, jedoch weniger bitter. Kein Wunder das Matcha Tee das Trendgetränk ist.

Matcha Tee kaufen leicht gemacht

Der echte Matcha-Tee wird nur in Japan produziert. Zwar gibt es viele Produkte auf den Markt, jedoch sind diese Sorten häufig „gestreckt“. Somit sind sie mit dem originalen Matcha Tee, in Geschmack und Wirkung, nicht zu vergleichen. Es gibt aber leider keine genaue Kennzeichnung für den Tee. Man muss nach Bio-Siegeln und Herkunft Ausschau halten. Beim Matcha Tee kaufen sollte das Produkt immer aus Japan stammen, denn nur hier gibt es den richtigen Tee. Sehr günstige Angebote sind meist kein richtiger Matcha Tee.

Matcha Tee das Trendgetränk – Seine Wirkung

Matcha Tee hat viele positive Effekte auf den Körper. Gerade deswegen ist er so beliebt. Matcha Tee hat fast so viel Koffein wie Kaffee. Insofern wirkt er sehr belebend. Allerdings hat er nicht die Negativwirkungen von Kaffee. Seine zahlreichen Aminosäuren sorgen dafür, dass der Tee sehr ausgleichend wirkt. Man fühlt sich einfach belebt, hellwach und konzentriert. Unruhe gehört nicht dazu. Zusätzlich enthält Matcha Tee sehr viele Antioxidantien wie EGC G. Dessen Anteil ist im Matcha Tee um bis zu 137 Mal höher als im üblichen grünem Tee. Auch die Aminosäuren sind gut für den Körper. Durch die schonende Herstellung des Tees bleiben Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe erhalten. Zum Abnehmen wird der Matcha Tee ebenfalls gerne verwendet. Hierbei kann das enthaltene Catechin beim Fettabbau im Körper helfen. Dieses Catechin wirkt auch wie eine Antifaltencreme, da sie die freien Radikale am Eindringen in die Haut hindern. Im sportlichen Bereich wird Matcha Tee genauso gerne eingesetzt. Besonders in kalter Form ist er sehr erfrischend und gut für den Körper. Er kann Muskelkater vorsorgen. Hierbei kommt wieder das Catechin zum Einsatz. Selbst der Muskelaufbau kann durch Matcha Tee gefördert werden. Somit ist dieses Getränk ein wahrer Alleskönner. Genuss, Gesundheit und Entspannung in einem.

Matcha Tee Rezepte

Matcha Tee erobert derzeit die europäischen Küchen. Ursprünglich aus Japan stammt dieser besondere grüne Tee, der als Pulver in heißes Wasser eingerührt wird. Doch Matcha Tee ist viel mehr als das. Bereits seit Jahren ist der Tee in Japan bereits in vielen Gerichten eine Zutat. Doch auch in Europa werden zunehmend die flexiblen Einsatzmöglichkeiten bekannt.
Das schöne daran ist: Matcha Tee Zubereitungen lassen sich sowohl mit traditionellen Zutaten herstellen als auch zu 100 % vegan. Kein Wunder, das Liebhaber veganer Küche wie Attila Hildmann Matcha Tee als Grundlage vieler Matcha Tee Rezepte nutzen.
Dabei ist die Zubereitung stets sehr einfach.

Eistee
Eistee aus Matcha Tee lässt sich sehr einfach herstellen. Einfach den Tee wie gewohnt mit heißem Wasser aufbrühen und rühren, danach gibt es 2 Möglichkeiten: entweder man lässt ihn zunächst abkühlen, bevor man ihn in ein Glas Eiswürfel gibt, oder man stellt ihn kalt bevor man ihn ebenfalls in ein Glas Eiswürfel gibt. Verfeinern lässt sich das erfrischende Getränk durch Zugabe von Zitronen- oder Limettensaft, aber auch die Beigabe von Pfefferminze oder Zitronenmelisse kann zu einem interessanten Geschmackserlebnis werden.
Smoothie
Smoothies gehören zu den beliebtesten Getränken – und sie lassen sich auch mit Matcha Tee herstellen. Für die Zubereitung wieder einfach den Tee herstellen und ihn zusammen mit Eiswürfeln in einen Mixer füllen. Je nach Vorlieben besteht die Möglichkeit Früchte, Milch oder eine vegane Soja- oder Hafermilch zuzugeben (1/4l). Danach kräftig mischen und fertig ist der Smothie. Der Vielfalt sind dabei keine Grenzen gesetzt. So lässt es sich damit herrlich experimentieren. Dadurch entstehen immer neue Geschmacksvarianten – z. B. durch Zugabe von Kräutern in den Smoothie.
Matcha Latte
Für diejenigen, die Tee dem Kaffe bevorzugen besteht die Möglichkeit sich einen Matcha Latte zuzubereiten. Dieser ist nicht nur lecker, sondern durchaus ein Kaffeeersatz.
Für einen Matcha Latte muss eine kleine Menge Matcha Tee (50 ml) zubereitet werden. Dieser wird in einem entsprechenden Glas mit 200ml aufgeschäumter Milch aufgegossen. Fertig ist der Matcha Latte. Alternativ können auch hier problemlos vegane Produkte wie Mandelmilch genutzt werden.
Kuchen
Doch nicht nur in Getränken lässt sich Matcha Tee verarbeiten auch in Kuchen und Cremes ist es eine interessante Zutat. Allerdings sollte sich darüber im Klaren sein, dass Matcha Tee zu einer starken Grünfärbung des Gebäcks führt. Wer sich davon nicht abschrecken lassen mag, der kann das Teepulver wie eine Zutat mit unter den Teig mengen. Bei einem Marmorkuchen z. B. reichen 2 TL vollkommen aus um den hellen Teig grün zu Färben und ihm den einzigartigen Geschmack des Tees zu geben. Aber auch in Biskuitteig oder in Muffins macht sich der Tee sehr gut.
Genauso einfach können Sahne, Buttercreme etc. die unverwechselbare Färbung des Matcha Tees erhalten. Der Nebeneffekt ist die Veränderung des Geschmacks, da die Aromen des Tees dem Ganzen etwas Frisches verleihen.
Eis
Auch bei der Zubereitung von Eis kann Matcha Tee zum Einsatz kommen. Hierfür werden 1–2 TL des Matcha Tees mit den Zutaten für Eis vermengt. Dadurch entsteht ein erfrischendes herrlich grünes Eis. Zusätzliche Zugaben kleiner Früchte oder anderer Aromen (z. B. Walnüsse)ergeben weitere Eissorten.